Int. Ch. / Deutscher Ch. Northern Light van het Adelaarsvaren

4.1.2003 - 30.11.2017 (Wickenberry Capsicum x Ashrim's Circle of Light)

Züchter / Breeder: Ingrid Silvius, NL - Brunisse 

HD B/C, PRA-rcd1 & CLAD: frei, PRA-rcd4: Carrier, LS-ÜGW Typ 0 (frei)
Field Trial Solo: Très Bon 

Erin, 14 Jahre 10 Monate, im Herbst 2017
Erin, 14 Jahre 10 Monate, im Herbst 2017

 

Erin kam im Jahr 2003 aus der bekannten Zucht "van het Adelaarsvaren" von Ingrid Silvius aus den Niederlanden zu uns.

 

Sie war von Anfang an ein Schlitzohr, sie hielt uns bis zum Alter von 8 Jahren ordentlich auf Trab, danach wurde auch sie etwas ruhiger. 

 

Mit Erin durfte ich viele schöne und aufregende Momente erleben. Wir trainierten gemeinsam im Bereich Sanitätshund und Jagd. Sie schenkte uns zwei Würfe, den Coppersheen C- und D-Wurf. 

Unsere Erin durfte ein wunderbares hohes Alter erreichen. Sie musste kurz vor der Geburt der neuen Generation im November 2017 von den Leiden des Alters erlöst werden. Sie verpasste knapp ihren 15. Geburtstag. 

 

Erin erwarb ich mit der Absicht, später mit ihr züchten zu können. Meine früheren Zuchtpläne mit Shannon oder Bramble hatte ich begraben müssen, nachdem ein Welpe aus meinem B-Wurf an Epilepsie erkrankt war. 

 

Die Züchterin Ingrid Silvius (vh Adelaarsvaren) war stets bestrebt, gesunde Hunde zu züchten. Leider war dies nicht immer einfach, und sie erlebte neben Erfolg im Ausstellungsring auch viel Frustration bei der Zucht. Sie informierte immer schonungslos offen über gesundheitliche Probleme der Rasse und bei ihren eigenen Hunde. Ich war sehr dankbar darüber, dass sie gesundheitliche Probleme nicht unter den Teppich wischte und ich mich mit ihr austauschen konnte. Ein derart offener Umgang mit Problemen ist heute nach wie vor eine Seltenheit.

 

Im November 2005 wurde Erin Mutter unseres C-Wurfs.

Vater war der englische Rüde Anlory Muscavado (Eddy) aus der Zucht von Nigel Naylor und Jane Morisson, Coalville, Leicester.
Eddy war ein kompakter Rüde mit viel Ausstrahlung, glücklichem Charkter und einem hervorragendem Gangwerk. 
Aus diesem Wurf blieb "Glen" Coppersheen Coalville Lad bei uns. Ich hatte damals nicht beabsichtig, einen Rüden zu behalten, aber ich verliebte mich in den pummeligen Glen.
Im März 2008 kam der D-Wurf zur Welt. Vater Copper's Mean Mr Mustard, ein Rüde aus der Schwedischen Copper's Zucht von Camilla Ostman. Coppersheen Daredevil "Dillan" blieb im Doppelbesitz mit einer Freundin.

Im Jahr 2010 entwickelten zu meinem grossen Bedauern je ein Hund aus dem C- Wurf und D-Wurf Idiopatische Epilepsie.

Erin und Sohn Glen an der Küste Northumberlands
Erin und Sohn Glen an der Küste Northumberlands
Erin, in Ausbildung als Sanitätshund
Erin, in Ausbildung als Sanitätshund

Aktualisiert: 8.6.2019