Marquiser Shannon by Caskeys "Shannon"

19.8.95 - 5.2.2010 (Sh. Ch. Caskeys Blarney x Marquiser Rossoa)

Pedigree

Züchter / Breeder: K. Straughair,GB-Camberley

HD A/B  CLAD: clear

Ausbildung: Flächensuchhund einsatzfähig, Sanitätshund 1 - 3, Lawinenhund 1, Suchhund, Katastrophenhund, BH 1. 

Shannon, im Alter von 14 Jahren
Shannon, im Alter von 14 Jahren

Tribute to Shannon - Henry Gross

Portrait Shannon, Titelbild für Hilde Schwoyers Buch über Setter
Portrait Shannon, Titelbild für Hilde Schwoyers Buch über Setter

Unsere liebe Shannon... sie war ein Hund mit enormen Charakterstärke, Selbstsicherheit, Arbeitsmotivation... eine ganz besondere Hündin!

Shannon kam mit acht Wochen aus England in die Schweiz.

Vom ersten Tag an begleitete sie mich zu meiner Arbeit beim Schweizerischen Blindenbund; wir reisten täglich mit der Bahn: sie besass ein Hunde-Generalabonnement der SBB. Unterwegs von Sumiswald nach Bern schlossen wir viele Bekanntschaften - erst viel später realisierte ich, wie viele Kontakte ich Dank Shannon geknüpft hatte. Noch viele Jahre später wurde ich angesprochen von damaligen Mitpendlern, die ich ehrlich gesagt selbst gar nicht mehr gekannt hätte... 

 

Mit Shannon begann für mich eine neue spannende Zeit in der Hundeausbildung: ich schloss mich der Regionalgruppe Bern von Redog an, der Organisation für Katastrophenhunde für die Trümmersuche nach Erdbeben. Schon sehr früh lernte Shannon, im Geröll und auf Abbruchobjekten nach menschlicher Witterung zu suchen. Sie liebte diese Arbeit sehr und war stets voller Motivation.
Dies führte dazu, dass Shannon und ich in weiteren Bereichen der Personensuche tätig waren, sogar zwei Wochenkurse in den winterlichen Bergen zur Ausbildung zum Lawinenhund! Das war Spass, während die Ausbildung zum Flächensuchhund und Katastrophenhund eine ernsthafte Aufgabe war und viel Engagement forderte. 

Ich war sehr stolz, als Shannon im Team der einsatzfähigen FSH aufgeommen wurde.

Shannon kühlt sich im Bergsee
Shannon kühlt sich im Bergsee
Eine junge Shannon, 18 Monate, Photo by Dalton
Eine junge Shannon, 18 Monate, Photo by Dalton


Mit Shannon war ich im Hundesport sehr aktiv, denn neben Wochenendtrainings in der Trümmersuche mit Redog war es Pflicht, sich auch im Alltag der Ausbildung des Hundes zu widmen. Erst war ich Mitglied in der SKG Sektion Unteremmental, später im Kynologischen Verein Langenthal, wo wir in der Sanitätshundegruppe trainierten. Auch mit Shannon besuchte ich mit Erfolg Hundeausstellungen, doch ihre wahre Passion war die Arbeit.

Im Jahr 2000 beschloss ich, mit Shannon doch noch einen Wurf aufzuziehen. Am 26. März 2000 wurde der Coppersheen B-Wurf geboren. 

Aus dem B-Wurf behielt ich Bramble. Zu meiner grossen Bestürzung erkrankte im Alter von 18 Monaten der Rüde Coppersheen Blarney an Epilepsie und etliche Jahre später (mit 8 Jahren) auch Aiko (Coppersheenn Bryan's Lad). 
Schweren Herzens beschloss ich, mit dieser Linie nicht weiter zu züchten. 

Shannon im Aletschgebiet
Shannon im Aletschgebiet